Hobbythek – Wir basteln uns ein Kreuzband

Hier könnt ihr sehen, wie mein neues Kreuzband entstanden ist.

Hier kann man erstmal sehen, wo sich das Kreuzband im Knie befindet. Unter dem normalen „Kreuzbandriss“ versteht man den Riss des vorderen Kreuzbandes. Für das neue Kreuzband wird allgemein das mittlere Drittel der Patellarsehne („Kniescheibensehne“) mit einem Knochenblock an beiden Enden entnommen.
Um das neue Kreuzband ins Knie zu bekommen wird nun ein Kanal in Schienbein und Oberschenkel gebohrt. Das Stück von der Patellarsehne wird jetzt in den Bohrkanal eingefädelt…
…und die Knochenenden werden dort verschraubt. Ungefähr so sieht das ganze dann nach der 1 1/2 stündigen Operation aus.
So sieht’s von der Seite aus. Ein Röntgenbild von vorne.
Achtung, nicht nachmachen, sowas ist nur etwas für Profis, denn es ergeben sich folgende negative Aspekte:

  • Schmerzen!
  • 7 tägiger Krankenhausaufenthalt, womöglich mit bis zu 3 schnarchenden Bettnachbarn.
  • nach der OP darf man einen Tag nicht aufstehen, d.h. man muss in eine scheiß Flasche pinkeln.
  • jeden Tag eine Trombosespritze und wecken um 6.00 Uhr.
  • fast jeden zweiten Tag darf man Blut spenden zur Untersuchung.
  • insgesamt 3 Monate muss man mit Krücken gehen.
  • 1 Jahr darf man keinen „dynamischen“ Sport treiben, also Schach und Halma wäre erlaubt!
  • nicht zu vergessen den gewaltigen Stress beim Zoll wenn der Metalldetektor ausschlägt und plötzlich die bösen Jungs mit den Schießeisen an deinem Knie rumpopeln 🙂
  • und noch vieles mehr…

Es gibt auch noch eine andere Methode der Kreuzbandplastik, dazu wird eine andere Sehne aus dem Knie entnommen und eingesetzt. Die Therapie nach der OP ist ebenfalls anders, denn dabei kriegt man die allseits bekannte Schiene mit dem Scharnier.
Weitere und detalliertere Informationen findet ihr aber auch hier.

01. April 2008

Artikel gespeichert unter: Projekte


Kalender

September 2022
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Aktuelle Artikel

Impressum / Datenschutz