TermServDevices – Drucker fehlt in der Terminalsitzung

Wenn der lokal angeschlossene Drucker in der RDP-Sitzung fehlt, obwohl dies in den Verbindungseinstellungen bei Verwendung von lokalen Geräten und Ressourcen eingestellt wurde, dann hackt es meistens am fehlenden Treiber auf dem Terminalserver bzw. Remotesystem. Dies kann man auch im Fehlerprotokoll des Terminalservers / Remotesystems feststellen (s. Bild 1). In erster Instanz kann man nun versuchen selbigen Treiber auch hier zu installieren. Dies muss jedoch nicht immer Abhilfe schaffen. Wenn z.B. Client und Remotesystem völlig unterschiedliche Betriebssysteme verwenden (ThinClient mit Linux und Windows Terminalserver 2008) und somit nicht der gleiche Treiber einsetzbar ist, kann es vorkommen, dass die Treibernamen unterschiedlich sind und daher einander nicht zugeordnet werden können. In so einem Fall kann man Treiber aber einfach umbennen, damit es schließlich passt…

In meinem Fall wurde vom ThinClient der Treiber mit dem Namen „SII SLP450“ verlangt, aber der Windows-Treiber auf dem Terminalserver hieß „Smart Label Printer 450“. Also Treiberdatei „OEMPRINT.INF“ mit dem Editor öffnen und die entsprechende Zeile mit dem neuen Namen versehen (ich habe sie hier einfach kopiert), speichern. Dieser neu benannte Treiber kann nun über die Druckservereingenschaften hinzugefügt werden und beim nächsten Verbindungsversuch ist der lokale Drucker direkt verfügbar.

16. Juli 2010

Artikel gespeichert unter: IT'ler - Leben

bisher 1 Kommentar Eigenen Kommentar schreiben

  • 1. Stefan  |  19. Juli 2010

    na endlich.. jetzt haben die schlaflosen Nächte, die meist mit verheulten Augen im frühen morgen enden ein Ende gefunden… Gott sei Dank weiß ich jetzt die Lösung..

    mann mann mann….. 😉

Dein Kommentar

Erforderlich

Erforderlich, versteckt


Kalender

September 2022
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Aktuelle Artikel

Impressum / Datenschutz